Frühjahrstagung des Club Alumni NTB 2018.

 

Besichtigung Straussenfarm, Mörschwil.

 

Am Samstag, 26. Mai traf sich der Club Alumni NTB zu seiner alljährigen Frühjahrstagung. Dieses Jahr fanden sich ca. 50 Clubmitglieder, Familienangehörige und Freunde auf der Straussenfarm in Mörschwil ein.

 

Wie gewohnt verpflegen sich die Teilnehmer bei der Ankunft erst einmal mit Kaffee und Gipfeli. Ebenfalls wie gewohnt war es auch diesmal ein warmer sonniger Morgen bei der Frühjahrstagung, so dass dem „Frühstück“ unter freiem Himmel nichts dagegensprach. Nach einer kurzen Begrüssung durch Simon Gubser, übernahm dann der Chef der Farm, Cornel Eberle das Wort und ging bereits ziemlich ins Detail um was für einen Betrieb es sich hier handelt. 


Beim anschliessenden Hofrundgang, welcher neben Straussen ebenfalls Rinder und Lämmer hält, die wichtigsten Eigenschaften von Straussen. Als erstes wird hier ein alter Mythos beseitigt, demnach Strausse bei Gefahr den Kopf in den Sand stecken. Das sei definitiv nicht so, sondern sie ergreifen die Flucht. Ebenfalls interessant, ein Strauss wird bis zu 150 kg schwer und erreicht eine Laufgeschwindigkeit von 60km/h, welche er für 10 Minuten halten kann. 


Ebenfalls nicht fehlen durfte das halten eines Straussen-Eis. Das wiegt 1,5 kg und entspricht somit etwa 25 Hühnereier. Weiter bestaunten wir noch ein Straussen-Küken. Dieses wiegt bei der Geburt ca. 700 g.

Vor dem gemeinsamen Mittagessen bei dem selbstverständlich Straussenfleisch nicht fehlen durfte, wurde noch in Gruppen an der „Hofolympiade“ gegeneinander angetreten. Dabei gings vor allem um Geschicklichkeit z.B. beim Milcheimer werfen oder Bierhumpen-Kegeln. Zu guter Letzt deckten sich die meisten im Hofladen mit Straussenprodukten ein, damit auch zu Hause Straussenfleisch auf den Teller kommt.